Aus der Kreisgruppe

Jahreshauptversammlung der Kreisgruppe Pirmasens Zweibrücken

Der Vorstand lädt alle Mitglieder der Kreisgruppe Pirmasens-Zweibrücken zur Jahreshauptversammlung am 12. April um 18:00 Uhr in die Mehrzweckhalle Gersbach (66954 Pirmasens/ Gersbach, Kindergartenstraße 1) ein.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Bericht des Kreisgruppenvorsitzenden
4. Verwendung Sonderbeitrag Fumbach
5. Bericht des Kreisjagdmeisters
6. Jahresberichte der Obleute
7. Bericht der Schatzmeisterin
8. Bericht über Rechnungsprüfung und Entlastung des Vorstandes
9. Ehrungen und Auszeichnungen
10. Verschiedenes

Um rege Teilnahme wird gebeten!

Einladung erfolgt über Jagd&Jäger Ausgabe März 2024

Mitgliederversammlung der Jägerschaft Zweibrücken

Termin für die Mitgliederversammlung: Samstag 09.03.2024

Ort: Dorfgemeinschaftshaus Walshausen, Bahnhofstr. 3, 66484 Walshausen

Gestaltung: Hegering VII

Anlieferung der Trophäen am 09.03.2024 von 10:00 – 12:00 Uhr

Öffnung der Trophäenschau ab 19:00 Uhr

Beginn der Mitgliederversammlung: 19:30 Uhr

 

Tagesordnung:

Top 1) Begrüßung

Top 2) Totenehrung

Top 3) Bericht des 1. Vorsitzenden

Top 4) Bericht der Obleute

Top 5) Bericht des Kreisjagdmeisters

Top 6) Kassenbericht

Top 7) Bericht der Kassenprüfer

Top 8) Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2023

Top 9) Verschiedenes

Top 10) Ehrungen

Top 11) Prämierung der ausgestellten Trophäen

Einladung erfolgt über Jagd&Jäger Ausgabe Februar 2024

Jahreshauptversammlung Kreisgruppe Pirmasens-Zweibrücken 2023

Zu der Jahreshauptversammlung der Kreisgruppe am 21.April fanden sich rund 75 Mitglieder im Rodalber Peterhof ein. Nach Eröffnung und Totenehrung zog Vorsitzender Dr. Bernhard Matheis Resümee über sein erstes Jahr als Vorsitzender, sprach Dankesworte aus und betonte die besondere Verantwortung und das Bewusstsein eines jeden Jägers.

Kreisjagdmeister Rolf Henner verkündete die Strecke und berichtete über seine Aufgaben und der Zusammenarbeit mit der unteren Jagdbehörde im letzten Jagdjahr.

Nach den Berichten verschiedener Obleute folgte der Bericht der Schatzmeisterin Johanna Henner und der Kassenprüfer.

Der Vorstand wurde von den Anwesenden entlastet.

Es folgten die Ehrungen langjähriger Mitglieder:

Fritz Rauch (Siebzigjährige Mitgliedschaft)

Walter Salzmann (65 Jahre)

Hans Resch, Gerhard Lott, Erich Görtler, Walter Müller (60 Jahre)
Dr. Werner Guth, Klaus Salzmann, Helmut Kiefer, Helmut Vogt (50 Jahre)

Hartmuth Zimmermann, Karl Christmann, Steffen Schwab, Markus Harrer, Alexander Harrer, Manfred Schary (40 Jahre)

Günther Christmann, Michael Flory, Manfred Weber, Karin Klein, Dr. Michael Butscher, Michael Schwarz, Klaus Dieter Mayer, Klaus Flickinger, Helmut Schneble, Dieter Krauskopf, Steffen Schwab, Jürgen Flickinger, Ferdinand Hüther, Klaus Ammann, Edgar Schneider, Gerhard Schieler, Toni Josef Lang, Rudolf Speer, Ottilie Hochreuther (25 Jahre).

Die Hundeführernadel erhielten Cornelia Kiefer (Silber); Uwe Kurz, Steffen Rink, Gabriele Schubert (Bronze).

Weitere Ehrungen für Jagdhornbläser und für vierzig- und fünfundzwanzigjährige Mitgliedschaft werden im Rahmen der Hubertusmesse verliehen. Hierfür wird persönlich eingeladen.

Besonderen Dank geht an die Bläsergruppe für die musikalische Einrahmung, den Hegering IV für die Dekoration des Saales und das Team der Gaststätte Peterhof für die Bewirtung.

Luise BRAUN, Schriftführerin

Mitgliederversammlung Jägerschaft Zweibrücken 2023

am Samstag 05.03.2023

Traditionell wurden die rund 80 Anwesenden bei der Jahreshauptversammlung 2023 durch die Bläsergruppe der Zweibrücker Jägerschaft begrüßt. Danach eröffnete der Erste Vorsitzende Hubert Lang die Versammlung im Dorfgemeinschaftshaus Walshausen.
Nach der Begrüßung des anwesenden Ehrenmitgliedes Willi Hofer und der ehemaligen Vorsitzenden Ferdi Hüther, sowie Lothar Hochreuther folgte die Totenehrung.
Anschließend berichtete Lang über seine Tätigkeiten sowie Kurzberichte über die einzelnen Jägerabende.
Joachim Kropp erklärte die neue WhatsApp-Gruppe der Jägerschaft Zweibrücken, die zukünftig als zusätzlicher kurzfristiger Informationskanal genutzt werde.
Nach den Berichten der Obleute für Brauchtum, Umwelt- und Naturschutz und Landschaftspflege, des Kreisjagdmeisters sowie der Schatzmeisterin folgten die Aussprache sowie die Entlastung der Vorstandschaft.
Die Prämierung der Trophäen, die dieses Jahr 108 Stück aus dem laufenden Jagdjahr, plus 22 kapitale Trophäen aus den drei Coronajahren ohne Trophäenschauen zählten, erfolgte am Ende der Jahreshauptversammlung. Bei den Trophäen aus den Coronajahren hatte Remy Stalter mit 118,5 Punkten bei 455g die stärkste Trophäe. Im aktuellen Jagdjahr Siegfried Stalter mit 105,59 Punkten bei 402g. Vielen Dank nochmal an das Bewertungsteam Uwe Neuner, Kirsten Lehner und Hubert Lang für ihre faire Bewertung.
Unser Dank gilt aber auch den Bläsern der Zweibrücker Jägerschaft sowie dem Team des DGH Walshausen für die Bewirtung.